Schwangerschaftsyoga: Wenn Elefanten die Sonne grüßen


Ob Geburtsvorbereitung, Erste-Hilfe-Kurs für Säuglinge, Geburtsvorbereitende Akupunktur oder Schwangerschaftsyoga, gerade in der ersten Schwangerschaft möchte man ja alles richtig machen und möglichst überall dabei sein, um nie das Gefühl zu haben, nicht alles erdenklich mögliche getan zu haben. Und so war ich gestern nach Monaten mal wieder beim Schwangerschaftsyoga. Quasi das erste Mal, denn die Probestunde hatte ich im Februar und seither alles wieder vergessen.

Ich habe vorher noch nie Yoga praktiziert, weswegen für mich diese Stunde wirklich anstrengend war. Erfahrene Yogis machen die abgemilderten Übungen beim Schwangerschaftsyoga wahrscheinlich auf einem Bein und mit links, aber für mich, die das Dehnen nach dem Sport immer konsequent weglässt, waren besonders Positionen die auf Dehnung ausgelegt waren, eine echte Herausforderung.

Herabschauender Hund und Kriegerposition

Die anfänglichen Atemübungen habe ich noch hinbekommen. Auch wenn mir nicht klar ist, wie man in seinen Bauch atmen kann, besonders wenn dort gerade ein kleiner Kerl munter vor sich hinkickt.

Dann ging es über ein paar Übungen zum „Herabschauenden Hund“ und damit zur ersten Übung, bei der ich vor lauter Schauen und Vor- und Zurückschieben meines Körpers die Atmung komplett verbockt habe. Das mein Hecheln nicht aufgefallen ist, lag dankensweise an der schwangeren Dampflok, die mir gegenüberstand. Ihre Atmung war so laut, dass sie sicher noch auf der Straße hören konnte.

Nach dem ich mich durch den „Herabschauenden Hund“ durchgehechelt habe, kam die Kriegerposition dran. Sieht sehr simpel aus und ist in der Koordination auch sehr einfach. Aber die Arme für eine Weile waagerecht zu halten, hat mir den Schweiß auf die Stirn getrieben. Offensichtlich ist meine Armmuskulatur nicht mehr vorhanden, obwohl ich mit Hanteln walken gehe. Es war sehr erniedrigend für mich, zumal ich das Gefühl hatte, die einzige zu sein, die sich bei dieser Übung total verausgabt hat.

Andere Übungen, wie der Sonnengruß waren dann wieder entspannt. Auf das „Oooommm“ am Ende habe ich dann verzichtet, kam mir dann doch irgendwie kindisch vor. Wir sind ja in einem Yoga Studio mitten in München und nicht in einem tibetischen Kloster oder einem indischen Ashram. 🙂

Mein Fazit

Schwangerschaftsyoga für Zuhause

Schwangerschaftsyoga für Zuhause

Auch wenn ich danach ziemlich fertig war und zuhause erstmal zwei! Stunden schlafen musste, so glaube ich doch, dass mir Yoga als Ergänzung zum Walking sehr gut tut. Allerdings denke ich nicht, dass mir eine Stunde pro Woche ausreicht, um die Übungen halbwegs richtig zu machen. Aus diesem Grund habe ich mir auf YouTube und Pinterest ein paar Videos rausgesucht, mit denen ich versuche jeden Tag wenigstens 20 Minuten zu investieren. Die Stunden im Studio nutze ich dann, um die Übungen kontinuierlich zu verbessern.

Hier ist ein praktisches Video – ideal für Anfänger und die tägliche Dosis Schwangerschaftsyoga.

Verschiedene Positionen des Schwangerschaftsyoga findest du hier.

Als Studio kann ich das Yoga Mami & Me in München empfehlen. Das ist zwar ein Stück weg, dafür ist alles auf Schwangere und Mütter zugeschnitten. Es gibt hier neben Yoga auch Pilates, Autogenes Training und Rückbildung. Für die Zeit nach der Geburt wird Yoga auch mit Baby angeboten, auch das werde ich wohl mal ausprobieren, wenn Fritzi 6 Wochen alt ist. 🙂

Es lohnt sich im Anschluss auf jeden Fall die Kosten bei der Krankenkasse einzureichen, vielleicht bekommt man den Beitrag von der Krankenkassen wieder erstattet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s