36. SSW: Babybauch Shooting, Geburtstag & Besuch der Großeltern in Spe


Seit meinem letzten Blogbeitrag ist nun schon über eine Woche vergangen. Die Zeit flutscht aktuell nur so vorbei und ich nähere mich langsam und unaufhaltsam dem Höhepunkt meiner Schwangerschaft. 🙂

Babybauch ShootingLetzten Samstag waren wir beim Grillen von Freunden eingeladen. Die Gastgeberin fotografiert seit der Geburt ihres Sohnes nebenberuflich mit Vorliebe Neugeborene, Schwangere und junge Familien. So bin ich doch noch in den Genuß eines Babybauch-Shootings gekommen.

Die Bilder sind super geworden und auch wenn ich am Anfang der Schwangerschaft gedacht habe, dass ich so etwas nie machen werde, bin ich nun vom Ergebnis begeistert und freue mich schon auf die Bilder von unserem Fritzi.

Sonntags war in München wieder viel los und wir sind zwischen dem Christopher Street Day auf dem Marienplatz und dem Rindermarkt, sowie dem Japanfest im Englischen Garten hin- und hergeflitzt bzw. gefahren. Da mir mit jeder Schwangerschaftswoche etwas Energie verloren geht, laufen wir zwar immer noch viel, nutzen aber immer stärker car2go, dass in München ja super praktisch und im Vergleich zu den Öffentlichen für kurze Strecken auch sehr günstig ist. So standen wir am Sonntag nach dem Japanfest völlig hungrig und durstig am Englischen Garten, zu weit von einem Restaurant oder einer U-Bahn-Haltestelle entfernt. Zum Glück war ein Smart nur knapp 300 m von uns entfernt, sodass wir schnell zu unserem Lieblingsrestaurant fahren konnten. Wir sind dann mit dem gleichen Smart wieder in die Innenstadt gefahren und haben die Party im Rahmen des Christopher Street Day genossen. Zugegeben, es sah ein wenig nach Rentnerpaar aus, wie wir da auf unseren Stühlen saßen und den Leuten beim Tanzen zugeschaut haben. 😉

Am Dienstag hatte ich Geburtstag: Mein letzter Geburtstag als „Nicht-Mami“. Ich hatte bis zum 22. Juli gehofft, dass Fritzi doch noch ein Krebs wird, aber nun wird er eben ein Löwe und ich denke, ich komme damit klar. Meinen Geburtstag habe ich damit verbracht, noch die letzten Strampler in der Stadt zu kaufen und mich mit zwei Still BHs einzudecken. Danach war ich noch mit einer Freundin Kaffee trinken und habe den Vormittag einfach nur genossen. Nachmittags kam meine Schwester aus Berlin zu Besuch und abends waren wir dann zu dritt (Meine Schwester, mein Freund & ich) in einem meiner Lieblingsrestaurants hier in Haidhausen essen.

Vegane PralinenEs war ein toller Geburtstag mit tollen Geschenken für mich und Fritzi 🙂 Mein Freund hat mir das Buch „Vegan for Fit“ von Attila Hildmann geschenkt, dazu einen Gemüseschneider, mit dem ich aus Zucchini Spaghetti herstellen kann. Seit dem 4. Schwangerschaftsmonat beschäftige ich mich mit dem Thema Ernährung. Es ist mir durchaus bewusst, dass ich keine Vorzeige-Schwangere bin, die sich immer richtig ernährt hat, aber ich habe in den letzten Wochen und Monaten wirklich versucht auf gesunde Ernährung zu achten.

Mit dem Buch hat mir mein Freund einen sehr großen Gefallen getan, denn ich habe gleich angefangen, Dinge auszuprobieren: Quinoa Salat, Schoko- und Zimtkugeln oder fürs Wochenende einen veganen Lemon-Cheese-Cake. Es ist unglaublich, wie gut die Sachen auch ohne Zucker, Gelatine oder Mehl schmecken und vor allem: Sie sind super einfach zu „backen“ oder zu kochen. Ich bin schlichtweg begeistert. Seit Mittwochnachmittag habe ich angefangen, Zucker zu vermeiden und aus dem Buch zu kochen. Mir geht es bis jetzt sehr gut und ich fühle mich super fit. Fleisch habe ich seit Mittwochnachmittag auch nicht mehr gegessen und beschränke meinen Konsum von tierischen Produkten auf den morgendlichen Joghurt mit Amaranth und Obst, sowie auf das tägliche Glas Milch. Ich war diese Woche auch zweimal mittags beim Burger essen (Hans im Glück und Holy Burger). Bei beiden habe ich den veganen bzw. vegetarischen Burger gekostet und war sehr angetan.

Von meiner Schwester habe ich eine Lotion von Clarins bekommen, die Dehnungsstreifen vorbeugt, zudem zwei süße Strampler für Fritzi, einen noch süßeren kleinen Stoffhasen und einen Gutschein für H&M. Demnächst kann ich also mit Fritzi auch shoppen gehen. 🙂

Mittwoch war dann wieder ein Besuch beim Frauenarzt angesagt. Mittlerweile ist meine Blasenentzündung weg, die Blutwerte (bis auf Eisen) in Ordnung, der Blutdruck immer noch schön niedrig und die Entwicklung des Gewichts auch okay. Nur leider hat meine Frauenärztin eine Krampfader an einer Stelle entdeckt, wo man nie vermutet hätte, dass es dort zur Bildung von Krampfadern kommen kann. Zudem hat sie mir ans Herz gelegt, meine Stützstrümpfe (auch bei 30 Grad) wieder regelmäßig zu tragen: „Sie haben ja ein schwaches Bindegewebe“. Immer praktisch, wenn der Partner auch mit im Behandlungszimmer sitzt und solche knallharten Wahrheiten auch gleich mit bekommt. Naja, zum Trost gab es dann den CTG, bei dem Fritzi wieder zeigen konnte, wie aktiv er ist. Von Wehen noch keine Spur und gesenkt hat sich der kleine Fratz auch noch nicht.

Vegetarisches Gericht beim GriechenAm Freitagnachmittag kamen dann meine Eltern aus Leipzig, sodass unser Wochenende komplett verplant war. Da ich noch meine Single-Wohnung habe, konnten sie zum Glück dort schlafen und wir haben sie am Samstag dann zum Frühstück eingeladen, waren mit ihnen auf der Auer Dult, wo die Eltern meines Freundes aus Augsburg dazukamen. Nach einer notwendigen Kaffee- und Kuchenpause bei uns zuhause ging es weiter auf den Hinterhofflohmarkt quer durch Haidhausen, danach in den tollen Biergarten des Hofbräukeller. Aufgrund des Regens mussten wir dann leider ins Restaurant umziehen und dann durch den strömenden Regen nach Hause flitzen. Am Sonntag waren wir dann bei einem leckeren griechischen Restaurant essen und anschließend in einer Ausstellung für Modelleisenbahnen. Wenn Fritzi größer ist, gehen wir mit ihm natürlich auch in diese Ausstellung.

Nun ist es Sonntagabend: Meine Eltern sind wieder in Leipzig, seine Eltern wieder in Augsburg. Ich lese das Buch „Brain Rules für Ihr Baby“ von John Medina und mein Freund das Buch „Tiere essen“. Wir nutzen nun bewusst die Zeit, die wir zu zweit noch haben. Denn wenn Fritzi auf der Welt ist, werden wir uns vielleicht nach etwas Ruhe sehnen. 😉

Aus irgendeinem Grund habe ich heute das erste Mal meinen Bauchumfang gemessen und bin auf 107 cm gekommen. Ich wusste doch, dass der Bauch in den letzten Tagen quasi explodiert ist. Gehe ich nach den Aktivitäten von Fritzi, dann hat er sich in meinem Bauch eine bequeme Zwei-Zimmer-Wohnung eingerichtet und dreht dort rund um die Uhr ordentlich Pirouetten. 😉

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s